Aktuelles

30. Januar

Yoga & ambient music lounge
Sonntag, 17. März mit Marlen & PasTek

Am Sonntag, 17. März laden wir dich ein zu einem entspannten Nachmittag mit Yoga und Live Ambient-Musik. Die hohe Energiekostennachzahlung ist der Anlass für die Veranstaltung. Leider wurde der Förderantrag bei der SAB-Bank abgelehnt. Wir wollen dir etwas Gutes tun und gleichzeitig tust du dem Studio etwas Gutes für sein weiteres Bestehen.

16:00 – 17:30 Uhr: Vinyasa & Yin Yoga mit Marlen
Eine Yogaeinheit in der Vinyasa Yoga – Bewegung des Körpers und achtsames Platzieren auf der Matte – und Yin Yoga – Innehalten in verschiedenen Positionen auf dem Boden – kombiniert werden.

17:30 – 18:00 Uhr: Yoga Nidra mit fließendem Übergang zur Ambient-Musik Lounge
Im Bodyscan wanderst du durch deinen Körper. Dein Körper & Geist erholen sich von der Praxis und angestaute Anspannungen können sich lösen. Du bleibst wachsam und entspannt zugleich.

18:00 – 20:30 Uhr: Live Ambient Musik von PasTek
Verweile in der Tiefenentspannung und lausche der sphärischen Live Musik von PasTek, einem Dresdner Musiker. Die sanften und warmen Klänge der Ambient-Musik werden dich tragen, während du der Yogapraxis nachspürst. Vielleicht lösen sich die Grenzen von Innen und Außen auf, so dass du dein SoSein im Moment erfährst.

Tag Sonntag, 17. März
Uhrzeit 16 – 20.30 Uhr
Ort Yogawaves
Preis 30 €
Anmeldung marlen@yogawaves.de
maximal 16 Teilnehmer:innen


23. November

Ein Transparenzbericht über die finanzielle Lage bei Yogawaves aus dem Jahr 2023

2023 ist ein Jahr mit einigen Erneuerungen und Veränderungen. Im Hintergrund laufen Prozesse, in denen Altes abgeworfen wird für die Entstehung von Neuem.
Im Laufe des Jahres konnten wir im Team beobachten, dass weniger Menschen ins Studio kommen. Anfang September schrieb Marlen bereits von der Wirtschaftlichkeit zum Erhalt physischer Räume. Eine Studie über die Zahlen im Yoga zeigt, dass mehr Leute Yoga machen im Vergleich zu 2018. Jedoch gehen weniger Menschen in Kurse, dafür wird mehr das Onlineangebot genutzt. Für die persönliche Unabhängigkeit von Ort und Zeit. Ebenso wird in der Studie erwähnt, dass die Wirkung von Yoga bei den Befragten nachlässt. Es ist ein Unterschied, ob ich zu Hause praktiziere in meinem Alltagsumfeld oder ob ich mir Zeit nehme ein Studio aufzusuchen, das ausgerichtet ist auf Zentrierung und Stille, frei von äußerer Zerstreuung, so dass in mir Klarheit und Friedlichkeit entstehen kann. Mehr in der Philosophie von Yogawaves.
Seit Oktober kommen wieder mehr Leute ins Studio und gleichzeitig erreichte yogawaves zwei Hammernachrichten:

1. Mieterhöhung um 15 % rückwirkend auf den 1. Januar mit einer Nachzahlung von 2.000 €.
2. Eine Betriebskostennachzahlung in Höhe von 3.818,07 € für das Jahr 2022.

Das monatliche Umsatzziel von 12.000 € haben wir nicht erreicht. Somit ist die Finanzlücke jeden Monat größer geworden. Diese Finanzlücke erlaubt es leider nicht dem Team einen Inflationsausgleich zu zahlen oder mal eben die 3.800 €.
Die Nachzahlung der Mieterhöhung zahlt yogawaves bis Ende des Jahres in 3 Raten ab. Für die Zahlung der Betriebskosten braucht das Studio finanzielle Unterstützung bevor der Hebel der Preiserhöhung angesetzt werden muss.

Wie kann die finanzielle Unterstützung aussehen? Hier ein paar Beispiele:

    • Verschenke einen Gutschein an eine:n Freund:in für Yoga.
    • Schließe ein Abo ab und gehe in die Verbindlichkeit.
    • Lass einen Anteil der Kaution von deinem AOK-Gutschein bei uns.
    • Spende einen Betrag, der dir möglich ist, in die Spendenbox im Studio bzw. überweise das Geld.
    • Erzähle deiner Umgebung davon, so dass wieder mehr Leute die Kurse besuchen.

Ein Abo für eine Zeitschrift zu verschenken bzw. abzuschließen, geht vielleicht einfacher. Auch im Printbereich wird auf Zeitschriften gesetzt, weil es wichtig ist zu fühlen mit den Händen. Weil Verbindlichkeit für uns Menschen wichtig ist. Ein Leben in 3D soll kein Luxus sein, sondern normal. Wir brauchen unsere Sinne und wir dürfen uns Zeit nehmen, um uns auf den Weg zu machen, damit nicht alles nur nebenbei geschieht.

Das gesamte Yogawaves Team dankt dir für deine Unterstützung!


6. September

Stabilität & Fluktuation TEIL 3

Ein fester Bestandteil eines Yogastudios fehlt noch – die Teilnehmer:innen. Ohne die das Studio nicht existieren würde.
Es gibt immer ein Kommen, Bleiben und Gehen bei den Teilnehmer:innen. Mal kommen viele Leute ins Studio, dann sind es wieder weniger Menschen. Die Dynamik hängt von vielen Faktoren ab, wie Tag, Kurszeit, Yogastil, Lehrer:in, Bequemlichkeit, Onlineyoga, Präsenz, innerer Schweinehund, Sport, Jahreszeit, Jobwechsel, Yogalehrerausbildung, Care-Arbeit, Geschäftsreisen, Konzert, Krankheit, Freunde, Arbeit, Inflation, Überforderung am Yogaangebot, familiäre Verpflichtungen, Wetter, finanzielle Nöte, Kino, Zerstreutheit, Reisen, Umzug.

Das Studio und die Menschen, die darin arbeiten, werden gehalten von einem stabilen Hauptkern und einem fluktuierenden Strom. Der Hauptkern setzt sich zusammen aus einer regelmäßigen und beständigen Teilnahme von Menschen mit Monatsbeiträgen und 10er-Karten. Drumherum gibt es die punktuell geschlossenen Kurse, Workshops, Einmietung, Einzelstunden, Probestunden etc.
Der Bewegungsfluss bei den Teilnehmer:innen hat sich verändert. Das Kommen und Gehen hat in den letzten 3 Jahren seine Balance verloren, d.h. das Gehen ist größer geworden in Vergleich zum Kommen und somit hat sich auch der Hauptkern verkleinert. Aus den unterschiedlichsten Gründen, wie oben benannt. Dabei spielen persönliche sowie auch weltliche Themen eine wesentliche Rolle. Die Yogawelt hat sich ebenso verändert. Das Onlineangebot ist präsenter geworden und unterstützt die persönliche Flexibilität. Es ist meine Aufgabe mir das anzusehen und zu überlegen, ob Onlineangebote die Zukunft sein werden und, ob es an meiner Flexibilität liegt mich anzupassen.

Und dann denke ich mir STOP. MOMENT. Denk nochmal neu. Ist Yoga in 2D oder in 3D?
Die Digitalisierung ist existent. Die Digitalsierung eröffnet neue Möglichkeiten der Erwerbsarbeit. Jedoch, müssen sich nicht alle Branchen und alle Menschen auf Online umstellen, weil es günstiger ist als einen physischen Raum zu halten.
Physische Räume müssen sich wirtschaftlich tragen, sonst können sie nicht gehalten werden. Das stimmt.
Eine Yogapraxis setzt sich zusammen aus der eigenen Praxis zu Hause und ein praktizieren in der Gruppe in einem objektiven Raum, der frei ist von Ablenkung. Die Räume sind ausgerichtet auf Zentrierung, sich leeren und lösen von Anspannungen, Vorstellungen, Gedanken und Bildern. Hier kannst du üben, etwas über dich erfahren, deinen Geist dir vertraut machen, dich begleiten lassen von aufmerksamen und erfahrenen Lehrer:innen. Hier wirst du gesehen.

Wir Menschen stecken in komplexen Schwierigkeiten, die Klarheit und Akzeptanz verlangen für eine bewusste Handlungsfähigkeit. Yoga bietet hierfür seine Hilfe an. Ein:e Yogalehrer:in ist eine Weile eine Wegbegleiterin, bietet Orientierung ohne vorwegzugehen. Meine Intention als Lehrerin und Studioleiterin ist es dir Raum zu geben, dich zu begleiten, zu führen – ohne zu bestimmen -, damit du deinen eigenen Weg für dich erkennst.
Yogawaves is ready for you. Are you ready for you?

Höre auf die Grenzen deines Körpers. Nicht auf deinen Geist. Dieser ist grenzenlos, so wie das Internet. Erhalte deinen Körper und die geschaffenen Räume in deiner Stadt. Sie können zeitlich begrenzt sein und die städtischen Räume zeigen sich mit weiterem Leerstand, obwohl unser Inneres übervoll ist und droht zu platzen.

Danke Dir fürs Lesen!
Marlen & das Yogawaves Team


Dein Vorteil an einem Abo bei Yogawaves?
Wenn du weißt, dass du mindestens 4 x im Monat kommst, kostet dich die einzelne Yogastunde 12,50 € (erm. 11,25 €). Ebenso bekommst du 10 % Rabatt bei den Massagen.
Möchtest du allerdings öfter kommen als 4 x im Monat, kannst du parallel auch eine 10er Karte laufen lassen mit unbegrenzter Laufzeit oder du entscheidest dich direkt für ein Abo mit 8 Besuchen pro Monat. In diesem Fall kostet dich die einzelne Yogastunde 10 € (erm. 9 €).


online Videos aus dem 1. Lockdown:
Session 05 VINYASA & YIN (1:19h)
Session 04 VINYASA (0:43 h)
Session 03 VINYASA (1:33 h)
Session 02 VINYASA (1:07 h)
Session 01 ASHTANGA 1. Serie gekürzt (1:20h)